Brüderlein fein 

Texte: Ferdinand Raimund in seinem Zaubermärchen "Der Bauer als Millionär", 1826 Musik: Ferdinand Raimund und Josef Drechsler, 1826  [Click Here  for a MIDI version of Brüderlein Fein]
1. Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt mir ja nicht böse sein;
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt nicht böse sein.


Scheint die Sonne noch so schön,
Einmal muß sie untergehn.
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
Mußt nicht traurig sein. 

 

2. Brüderlein fein, Brüderlein fein,
sag mir nur, was fällt dir ein? 
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
sag was fällt dir ein? 


Geld kann vieles in der Welt,
Jugend kauft man nicht ums Geld
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
muß geschieden sein. 


3. Brüderlein fein, Brüderlein fein,
zärtlich muß geschieden sein!
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
's muß geschieden sein!

Denk manchmal an mich zurück,
schimpf nicht auf der Jugend Glück!
Brüderlein fein, Brüderlein fein,
schlag zum Abschied ein

Return to German and Austrian Cultural Links Return to Highways and Byways of German Literature
This page was last updated on June-13-2001 using HTMLpad.