Der römische Brunnen: Conrad Ferdinand Meyer

Aufsteigt der Strahl und fallend giesst
Er voll der Marmorschale Rund,
Die, sich verschleiernd, überfliesst
In einer zweiten Schale Grund;
Die zweite gibt, sie wird zu reich,
Der dritten wallend ihre Flut,
Und jede nimmt und gibt zugleich
Und strömt und ruht.

 

Return to German and Austrian Cultural Links Return to Highways and Byways of German Literature

 

This page was last updated on Dec-15-00 using HTMLpad.